16.01.2018

Können wir Pflegeeltern sein?

Telefonaktion des Netzwerks Pflegefamilien in Ostwestfalen-Lippe am 19. Januar

Pflegeeltern unterstützen Kinder mit einer schwierigen Lebensgeschichte. Diese Kinder können aus unterschiedlichen Gründen nicht mehr in ihrer Herkunftsfamilie leben, wurden von ihren leiblichen Eltern vernachlässigt oder gar misshandelt. Sie benötigen ein stabiles und sicheres Umfeld und Bezugspersonen, denen sie vertrauen können.

Pflegeeltern zu sein ist eine anspruchsvolle aber gleichwohl auch erfüllende Aufgabe. Wer mit dem Gedanken spielt, ein Pflegekind bei sich aufzunehmen, hat dementsprechend viele Fragen: Sind wir oder bin ich überhaupt dafür geeignet? Wie kommt der Kontakt zustande? Wie lange dauert es, bis ich ein Pflegekind bekomme? Erfahre ich kontinuierliche Unterstützung? Was ist, wenn ich oder wenn wir schon eigene Kinder haben? Worin liegt der Unterschied zu einer Adoption?

Das Netzwerk Pflegefamilien im VSE NRW e.V. in Ostwestfalen-Lippe begleitet und berät Eltern, die sich mit dieser Entscheidung beschäftigen. Deshalb sind am Freitag, 19. Januar, die VSE-Familienberaterinnen und -berater Jacqueline Fritsch, Brigitte Peters und Maik Schmittendorf im Rahmen eines telefonischen Beratungstages von 10 bis 18 Uhr für alle Fragen rund um Pflegefamilien und -kinder erreichbar. 

Für viele Menschen, die schon länger überlegen, ein Pflegekind aufzunehmen, ist diese Aktion eine gute Möglichkeit, mehr über die pädagogischen, persönlichen und auch organisatorischen Anforderungen an Pflegeeltern und das Angebot des Netzwerks Pflegefamilien zu erfahren. Sie können ihre Fragen direkt und unverbindlich mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Netzwerks besprechen. 

Die Zahl der Kinder, für die eine Pflegefamilie gesucht wird, steigt kontinuierlich. Der VSE als der größte Träger für die sogenannten Westfälischen Pflegefamilien hat seit über 20 Jahren Erfahrung in diesem Arbeitsfeld. Das Netzwerk schaut besonders genau hin, ob Pflegeeltern und -kinder gut zueinander passen. Ob es sich bei den potenziellen Pflegeeltern um Paare oder Einzelpersonen handelt, ob sie auf dem Land oder in der Stadt wohnen, spielt dabei keine Rolle. Alle Pflegeeltern werden umfassend auf ihre Aufgabe vorbereitet und intensiv pädagogisch geschult. Später begleitet eine Beraterin oder ein Berater des VSE die Familien kontinuierlich. Zurzeit betreut der VSE in Ostwestfalen-Lippe 75 Pflegefamilien.

Unter diesen Rufnummern sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Netzwerks am 19. Januar von 10 bis 18 Uhr erreichbar:

Jacqueline Fritsch: 0521 - 950394-85

Brigitte Peters: 0521 – 950394-92

Homepage von VSE NRW e.V.