Corona-Virus: Aktuelle Informationen zu unserer Arbeit

Um die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen, hat die Bundesregierung umfangreiche Maßnahmen beschlossen, die auch unsere Pflegefamilien und unsere damit verbundene Arbeit betreffen.

Corona-Virus: Aktuelle Informationen zur Arbeit von Netzwerk Pflegefamilie

Im Rahmen des Gesundheitsschutzes sind wir dazu angehalten, unsere regelmäßigen und persönlichen Beratungen der Pflegeeltern und Kinder Vorort auszusetzten. Zurzeit halten wir engen Kontakt zu unseren Pflegefamilien indem wir miteinander telefonieren, chatten oder Videokonferenzen anbieten. Für die Jugendlichen stellen wir Kontaktmöglichkeiten über Videochats her. Denn Zusammen ist man weniger allein!

Falls Familien in Krisen geraten sollten, sind wir da und stellen unsere Unterstützung sicher.

Auch die Begleitung der Herkunftsfamilien ist ein wichtiger Teil unserer Arbeit. Viele Besuchskontakte können im Moment nicht stattfinden, was sowohl Kinder als auch deren Angehörige womöglich verunsichert und traurig macht. Wir bemühen uns, den Kontakt zu allen zu halten und aktuelle Informationen auszutauschen.

Das gilt für all unsere Kooperationspartner wie Jugendämter, Schulen, Vormünder unsw. Wir stehen als Ansprechpartner zur Verfügung und arbeiten an kreativen Ideen um gute Kommunikationswege zu finden. Unsere Sekretariate in den Standorten sind zu den üblichen Bürozeiten besetzt.

Auch in Zeiten wie diesen suchen wir weiterhin Menschen, die sich vorstellen können, ihr Leben mit einem Pflegekind zu bereichern. Rufen Sie uns gerne an!

Wir hoffen, Sie alle bald wiederzusehen!

Bleiben Sie gesund,

Ihr Team vom Netzwerk Pflegefamilien