Familiengeschichten

Ruhrfestspiele Recklinghausen und das Netzwerk Pfegefamilien im VSE NRW e.V. stehen Pate an der Wiege, wenn Texte von Autorinnen und Autoren aus dem Publikum der Ruhrfestspiele und aus dem Kreis der Westfälischen Pflegefamilien das Licht der – literarischen – Welt erblicken.

Fällt Ihnen zu Familie eher Patchwork ein oder Zusammenführung, eher Krach oder Feier - oder gar Mafia?

Wer schlägt aus der Art? Das schwarze Schaf oder der verlorene Sohn? Fällt ein Apfel weit vom Stamm? Wer ist Ihnen lieber – das Nesthäkchen oder der Nesthocker? In jeder Familie gibt's ein Geheimnis aber längst nicht in jeder einen Schatz. Ein Familienstammbuch ist nicht per se eine Erfolgsgeschichte, ein Trauschein kein Patentrezept. Wie kurz ist doch der Weg von den Flitterwochen zum Erbstreit der Enkel.

Ihre Stories können heterogen sein, homogen oder beides – das alles kommt in den besten Familien vor. Der Stil kann versöhnlich, infantil oder tantig sein. Es kann sich um Vater, Mutter, Kind drehen – muss aber nicht. Denn Weniges hat sich in den letzten Jahrzehnten weltweit so sehr verändert wie das Familienbild.                                                                    

Eine Jury der Veranstalter wählt die Texte aus diesem Schreibwettbewerb aus, die bei der Präsentation vorgetragen werden.

Einsendungen bitte bis Freitag, 6. Mai 2016 an banneyer(at)ruhrfestspiele.de .

Die Länge des Textes darf eine Vorlesezeit von  max. 10 Minuten nicht überschreiten.

Ort und Zeit der diesjährigen Präsentation:

 VSE NRW e.V. Netzwerk-Pflegefamilien, Herner Str. 47

29. 05. 2016 um 15.00 Uhr