VSE unterstützt Arbeit des Aktionsbündnisses „Pflegekinder mit Behinderungen“

Eine Arbeitsgruppe des Aktionsbündnisses Pflegekinder mit Behinderungen traf sich jetzt in den Räumen des VSE Netzwerk Pflegefamilien in Münster.

Pflegekinder mit Behinderungen und ihre Pflegefamilien haben besondere Probleme mit der komplizierten Rechtslage und dem oft unterschiedlichen Handeln der zuständigen Verwaltung. 15 Fachleute aus ganz Deutschland arbeiteten an einem Papier, das diese besonderen Schwierigkeiten aufzeigt und zugleich Lösungsansätze und Forderungen an die Gesetzgebung formuliert. Unterlegt werden die Forderungen mit konkreten Fallbeispielen, die die oft dramatische und absurde Praxis veranschaulichen. So ist beispielsweise häufig ist die Zuständigkeit zwischen Jugendhilfe (SGB VIII) und Sozialhilfe (SGB XII) strittig, Kosten werden bei Wechseln nicht übernommen oder notwendige Hilfen werden verändert und gestrichen.

Mit den Ergebnissen möchte das Aktionsbündnis Einfluss auf die anstehenden Gesetzesänderungen im Bund und Land nehmen. Schon in diesem Jahr möchte NRW ein eigenes „Inklusionsstärkungsgesetz“ verabschieden. Und auch der Bund wird 2016 ein neues Gesetz auf den Weg bringen.

Das VSE Netzwerk Pflegefamilien beteiligt sich gerne an dieser Arbeit und unterstützt das Aktionsbündnis und seine Forderungen.

Homepage des Aktionsbündnisses